Daumenregel: gilt für alle gesetzlich Versicherten - Sparen beim Zahnersatz

Entsprechend der Daumenregel können alle gesetzlich Versicherten hier prüfen, ob sie bei der geplanten Versorgung Geld sparen können, ohne auf die gewohnte Qualität eines deutschen Zahnarztes zu verzichten.

Daumen hoch Daumenregel:
"Macht der GOZ Anteil mehr als 10% der Gesamtkosten aus, dann kann hier kräftig gespart werden."

Die Daumenregel gilt für alle Versorgungen mit Privat/GOZ Anteil. Ganz egal, ob es Kronen, Brücken, Prothesen, Implantate, usw. sind. Ist der GOZ Anteil unter 10% oder Null, dann können Sie vor allem an den Laborkosten sparen.

GOZ = Gebührenordnung Zahnärzte

Sparen Sie am Preis und nicht an der Qualität

Ist beim Zahnarzthonorar ein hoher privat/GOZ Anteil vorhanden, so werden dementsprechend auch große Teile der Material- und Laborkosten privat abgerechnet. Dentallabore sind hier frei in ihrer Preisgestaltung. Bei diesen beiden Positionen können Sie sparen.

GOZ steht für Gebührenordnung für Zahnärzte.
Hier werden die privaten Leistungen des Zahnarztes abgerechnet.
Der Zahnarzt hat hier einen Spielraum vom 1,0-fachen bis 3,5-fachen Satz.

Beispiel:

Ist GOZ  >  10% der Behandlungskosten insgesamt?

315,51€  >  10% von 1.027,66 € ( = 103 €)

315,51 €  >  103 €?

JA? Dann können Sie hier sparen.

Je höher der GOZ Anteil, umso mehr können Sie sparen.

Wenn Sie bei Ihrem Heil- und Kostenplan festgestellt haben, dass Sie bei Ihrer geplanten Versorgung kräftig sparen können, dann stellen Sie Ihren Heil- und Kostenplan hier ein. Sie profitieren vom Wettbewerb der Zahnärzte, die vor Ihrer Haustür, bei gleicher Leistung, niedrigere Honorare verlangen und mit Ihren Dentallaboren niedrigere Preise vereinbaren.

Das sagt der Stern:

Magazin: STERN Stern Wirtschaft
Aufs Geld geschaut: Was Verbraucher wissen sollten
Gesundheit: Zahnarzt zu versteigern.

Beim Zahnarzt lassen sich mit Kostenvergleichen die
saftigen Zuzahlungen minimieren. Besonders vor aufwendigeren Gebisssanierungen sollte man eine Zweitmeinung einholen oder sich von der Kasse beraten lassen. Zahnärzte sind Unternehmer, jeder kalkuliert etwas anders.
Behandlung: Unter www.2te-ZahnarztMeinung.de stellt man den Kostenvoranschlag vom Arzt ins Netz und wartet auf ein günstigeres Angebot eines anderen Mediziners.

 

Das sagt DasErste „plusminus“:

Das Erste, ARD, plusminus
Plusminus-Stichprobe: Zahnersatz
Wie man durch Preisvergleich viel Geld sparen kann

....unseren niedrigsten Kostenvoranschlag stellen wir auch noch ins Internet. Zahnärzte können auf der neuen Plattform 2te-ZahnarztMeinung.de den Preis unterbieten. Ein Zahnarzt drückt den Preis noch einmal deutlich: Bei ihm müsste die Patientin nur noch 254,- Euro zuzahlen. Noch einmal zum Vergleich: das teuerste Angebot ist mit 746,- Euro rund 194 Prozent oder drei Mal teurer.