Was kostet eine Zahnbrücke und wieviel können Sie sparen? - Informationen zu Zahnbrücken

Im folgenden sehen Sie einige Beispiele für Zahnbrücken-Auktionen bei der 2ten-ZahnarztMeinung. Informieren Sie sich über die Kosten und die mögliche Ersparnis bei Zahnbrücken. Vergleichen Sie die Preise.

Weitere Informationen zu Brücken und den Behandlungsmöglichkeiten finden Sie hier auf dieser Seite.

Alle Zahnbrücken-Auktionen anzeigen


Zahnbrücken: Möglichkeiten und Behandlung dieses Zahnersatzes

Zahnbrücke

Manchmal ist ein Zahn nicht mehr zu retten - Paradontose, eine entzündete Zahnwurzel oder heftiger Kariesbefall lassen nur noch eine Diagnose zu: "Der Zahn muss raus." Auch Unfälle können schwerwiegende Schäden am Gebiss verursachen. Eine gute Möglichkeit, die entstehende Lücke zu schließen, ist eine Brücke.

Was ist eine Zahnbrücke?

Für eine Zahnbrücke müssen die beiden Nachbarzähne beschliffen werden. Sie werden dann mit Kronen versorgt, in deren Mitte ein künstlicher Zahn die Lücke ausfüllt. Auch mehrere fehlende Zähne können, je nach Kiefersituation, auf diese Art ersetzt werden. Eine Brücke sitzt fest im Kiefer. Sie wird nicht herausgenommen und bereits nach wenigen Stunden nicht mehr als Fremdkörper empfunden.

Eine Brücke wird meist im Bereich der Backenzähne notwendig. Doch auch im Frontzahnbereich kann der Zahnarzt hiermit gute Lösungen anbieten. Mit den heutigen Möglichkeiten moderner Zahntechnik können fehlende Zähne so passgenau gestaltet werden, dass ein Unterschied zu echten Zähnen nicht mehr erkennbar ist. Ein strahlendes, entspanntes Lächeln - mit einer gut gemachten Zahnbrücke wird es wieder möglich.

Verwendete Materialien bei Zahnbrücken und Behandlung

Im Frontzahnbereich wird eine Zahnbrücke aus Voll-oder Teilkeramik gefertigt, um ein ästhetisch überzeugendes Ergebnis zu erreichen. Im Bereich der Backenzähne kann zwischen Gold, Keramik- oder Kunststoffverblendung gewählt werden.

Um einen Patienten mit einer Zahnbrücke zu versorgen, benötigt der Zahnarzt meist zwischen zwei und vier Sitzungen. Wichtig ist eine gute Darstellung der Kiefersituation, die dem Zahntechniker als Basis für seine Arbeit dient. Bei der Auswahl der Zahnfarbe und der Zahnform wird der Zahnarzt den Patienten einbeziehen. Hier kommt es vor allem darauf an, dass die Zahnbrücke zu den noch vorhandenen Zähnen passt.

Im Vergleich zu Implantaten, mit denen immer mehr verlorene Zähne ersetzt werden, ist eine Zahnbrücke die finanziell günstigere Lösung. Die Kasse beteiligt sich an den entstehenden Kosten. Ein Eigenanteil, dessen Höhe von den verwendeten Materialen abhängt, ist vom Patienten zu übernehmen. Bei guter Zahnhygiene wird eine Zahnbrücke mindestens zwanzig Jahre halten. Die meisten Brücken halten erheblich länger.

Die Versorgung mit einer Zahnbrücke ist nur dann möglich, wenn Nachbarzähne noch vorhanden und belastbar sind.