2te-ZahnarztMeinung Logo
Mo ‚Äď Do 9:00 ‚Äď 17:00 Uhr, Fr 9:00 ‚Äď 12:00 Uhr
GOZ 8100: Systematische subtraktive Ma√ünahmen am nat√ľrlichen Gebiss oder Zahnersatz

GOZ 8100: Systematische subtraktive Ma√ünahmen am nat√ľrlichen Gebiss oder Zahnersatz

Die Geb√ľhrenziffer 8100 ist in Teil J ‚ÄěFunktionsanalytische und funktionstherapeutische Ma√ünahmen‚Äú der Geb√ľhrenordnung f√ľr Zahn√§rzte enthalten. Die GOZ definiert die Leistung als ‚ÄěSystematische subtraktive Ma√ünahmen am nat√ľrlichen Gebiss, am festsitzenden und/oder herausnehmbaren Zahnersatz‚Äú.

GOZ 8100 darf je Zahnpaar einmal in Rechnung gestellt werden. F√ľr die Leistung sind 20 Punkte in der Geb√ľhrenordnung festgesetzt. In Kombination mit dem Punktwert von 5,62 Cent und dem Steigerungsfaktor ergibt sich eine Geb√ľhr von 1,12 ‚ā¨ im Einfachsatz. √úblicherweise arbeitet die Praxis jedoch mit dem Steigerungsfaktor 2,3, denn dieser dr√ľckt einen durchschnittlichen Arbeitsaufwand aus. Damit liegen die Kosten je Zahnpaar bei 2,59 ‚ā¨. 

Entsteht dem Zahnarzt ein Mehraufwand bei der Behandlung, so darf er Steigerungss√§tze zwischen 2,4 und 3,5 in Rechnung stellen. Damit erh√∂hen sich die Kosten auf maximal 3,94 ‚ā¨. F√ľr noch h√∂here S√§tze ist eine Vereinbarung zwischen Arzt und Patient notwendig.

Zahn√§rztliches Honorar f√ľr GOZ 8100

F√ľr die Geb√ľhrenfestsetzung sind bei systematischen subtraktiven Ma√ünahmen am nat√ľrlichen Gebiss der Punktwert von 5,62 Cent, der Steigerungsfaktor und die Punktzahl 20 relevant. Im Einfachsatz berechnet die Praxis f√ľr die Ma√ünahme 1,12 ‚ā¨. Die Gesamtkosten werden mit der Formel 0,0562421 Euro x 20 x Steigerungsfaktor berechnet.

Dass sich ein Vergleich der Kostenvoranschläge unterschiedlicher Praxen lohnt, zeigen insbesondere die Kosten bei höheren Steigerungssätzen. Vom Einfachsatz bis hin zum Höchstsatz sind sie in der folgenden Tabelle abgebildet:

Faktor

1-facher Satz

2,3-facher Satz

3,5-facher Satz

Kosten

1,12 ‚ā¨

2,59 ‚ā¨

3,94 ‚ā¨

Wurden Funktionsfl√§chen neu aufgebaut, die diagnostischen oder therapeutischen Zwecken dienen und werden diese wieder entfernt, so ist diese Entfernung nicht in GOZ 8100 enthalten. Wie die Geb√ľhrenordnung zeigt, muss stattdessen nach den Bestimmungen aus ¬ß 6 Abs. 1 GOZ analog abgerechnet werden.

Finden okklusale Korrekturen im Rahmen der Eingliederung von neuem Zahnersatz statt, so werden diese nicht nach GOZ 8100 abgerechnet.

Erl√§uterungen und medizinische Hintergr√ľnde zu GOZ 8100

Rechnet die Praxis subtraktive Ma√ünahmen nach GOZ 8100 am nat√ľrlichen Gebiss oder am Zahnersatz ab, so sind dabei alle Ma√ünahmen gemeint, bei denen Substanz abgetragen wird. In der Regel erfolgt dies durch ein Abschleifen der Z√§hne. Solche Anpassungen sind notwendig, wenn die Z√§hne nicht aufeinanderpassen, der Zahnschluss also nicht optimal funktioniert oder die Artikulation leidet.

Nach Geb√ľhrenziffer 8100 rechnet der Zahnarzt die sehr pr√§zise Arbeit an den Z√§hnen ab, die auf die Feinabstimmung des Gebisses abzielt. Sehr grobe Schleifma√ünahmen, bei denen viel Substanz abgetragen wird, werden stattdessen nach GOZ 4040 ‚ÄěEinschleifen grober Vorkontakte‚Äú berechnet.

In kleinen Schritten nähert sich der Zahnarzt langsam an das Ziel der Behandlung an. Dabei ist es durchaus zulässig, die Arbeiten auf mehrere Sitzungen zu verteilen.

Steigerungsfaktoren von GOZ 8100

W√§hrend der Zahnarzt systematische subtraktive Ma√ünahmen vornimmt, kann sich der Arbeitsaufwand durch verschiedene Gr√ľnde deutlich erh√∂hen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn aufgrund von anatomischen Besonderheiten besonders vorsichtig gearbeitet werden muss. Auch bei der Bearbeitung von Zahnersatz gehen die Ma√ünahmen meist langsamer voran.

Gleiches ist der Fall, wenn Anomalien bei der Zahnstellung vorliegen oder das Einschleifen im distalen Bereich notwendig ist. All diese F√§lle werden beispielhaft von der Geb√ľhrenordnung f√ľr Zahn√§rzte genannt, wenn es um die Berechnung von Steigerungsfaktoren zwischen 2,4 und 3,5 geht. Mit diesen darf der Zahnarzt den ihm entstandenen zus√§tzlichen Arbeitsaufwand gesondert in Rechnung stellen.

GOZ-Positionen neben Geb√ľhrenziffer 8100

Die GOZ-Position 8100 ist meistens nicht die einzige, die sich auf der Abrechnung des Zahnarztes wiederfindet. H√§ufig tritt die Geb√ľhrenziffer deshalb neben den folgenden Positionen auf:

  •  GOZ 2197: Adh√§sive Befestigung
  • GOZ 4030: Beseitigung scharfer Zahnkanten
  • GOZ 4040: Einschleifen grober Vorkontakte
  • GOZ 7000 ff.: Leistungen zu Aufbissbehelfen
  • GOZ 8000 ff.: FAL/FTL
  • GOZ ¬ß 6 Abs. 1: Entfernung eines diagnostischen Aufbaus
  • GOZ ¬ß 6 Abs. 1: Therapeutischer Aufbau von Funktionsfl√§chen

Die analoge BEMA-Position f√ľr GOZ 8100

Die Bestimmungen der GOZ sind allein f√ľr die privatzahn√§rztliche Abrechnung relevant. Nach der Behandlung von Kassenpatienten folgt die Abrechnung stattdessen den Bestimmungen des BEMA-Katalogs. Dort ist allerdings keine analoge Position zu GOZ 8100 aufgef√ľhrt.

GOZ-Nummern
Weiterf√ľhrende Informationen
Sinnvolle Tipps, um beim Zahnersatz wirklich Geld zu sparen

Es ist garnicht so schwierig, um beim Zahnersatz viel Geld sparen. Wir sagen Ihnen, welche Wege wirklich zum Erfolg f√ľhren und was Sie lieber nicht tun sollten. 5 Tipps aus dem Internet sind sinnlos und unser 4 eigenen Tipps sind...

Zahnarzt finden - hierauf sollten Patienten achten

Welcher Zahnarzt passt am besten zu Ihnen? Suchen Sie einen Familienzahnarzt oder eher einen Implantologen? Einen Zahnarzt oder eine Zahnärztin? Jung oder alt? Wir helfen Ihnen bei ihrer Zahnarztsuche und zeigen Ihnen, worauf Sie...

ZDF WISO f√ľhrt Zahnauktion durch

F√ľr einen WISO Beitrag hat das ZDF einen unserer Auktionszahn√§rzte besucht, um zu √ľberpr√ľfen, ob man bei Zahnersatz und Implantaten wirklich so viel Geld durch eine Zahnauktion sparen kann. Die WISO Reporterin f√ľhrte einen...